Samstag, 27. Februar 2016

Rezension zu "Märchenhaft erwählt" von Maya Shepherd

Was passiert?
Lean ist ein verfluchter Prinz. Nur der Kuss der wahren Liebe kann ihn und sein Königreich retten. Aber nicht allein Anziehung und Zuneigung entscheiden, sondern auch die Fähigkeit ein Königreich zu regieren.
12 Mädchen aus dem Volk dürfen um den Prinzen werben, aber nur 3 kommen in die nächste Runde. Um dorthin zu kommen, werden sie aber geprüft und nur mit reinen Herzen, wenn sie mutig sind und gut, kommen sie so weit.

Was hat mir gefallen?
Wie versprochen ist es ein richtiges Märchen und enthält auch alles, was dazu gehört. Fabelwesen, sprechende Tiere und Hexen eingeschlossen.
Lean und seine Erwählten sind wunderbare Figuren, alle mit ihren Eigenheiten, Schwächen und Stärken.
Die Aufgaben sind kreativ gestaltet und süß beschrieben. Mir haben auch die Hinweise gefallen, wie der Kompass.

Was hat mir nicht gefallen? (Achtung Spoiler)
Zuerst heißt es, dass nur 3 Erwählte weiter kommen, im Kapitel, in dem sie Lean retten, wird plötzlich von 4 gesprochen und dann wieder von 3 - leicht irritierend. (Bei S 236 in der gebundenen Ausgabe)
Die Figur der Agnes wird gleich als kalt und geheimnisvoll beschrieben, wodurch die Enthüllung am Ende kaum überrascht.

Fazit:
Ein wunderbares, süßes Märchen, das sich perfekt neben die anderen Werke aus Maya Shepherds Schaffen stellen kann und ihnen in nichts nach steht. Es macht sehr viel Spaß es zu lesen und ich freue mich sehr auf den nächsten Teil. Wie immer bei ihren Büchern habe ich es in einem durch gelesen und konnte gar nicht aufhören! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für dein Kommentar, ich versuche bald zu antworten <3 Noch viel Spaß beim Stöbern :)