Direkt zum Hauptbereich

Posts

Rezension zu „Juli im Winter“ von A. L. Kahnau

Es war ein Neuanfang. Eine neue Schule, ein Internat, ein neues Ich. Juli wollte alles besser machen, auch sich selbst. Doch egal, wie perfekt sie versucht zu sein, egal, was sie dachte, erreicht zu haben, alles ändert sich in diesem Schuljahr. Eine neue Schülerin bringt das fragile Gleichgewicht ihres Lebens ins Wanken. 


Alles hätte großartig laufen sollen. Juli kehrt aus den Ferien zurück, schließt ihre beste Freundin in die Arme und der Junge, in den sie sich verguckt hat, ist nett zu ihr, vielleicht gehen sie zusammen auf den kommenden Ball. Doch dann muss Juli herausfinden, dass sie ihr altes Leben nicht zurücklassen konnte, dass Mobbing überall passieren kann, auch hier, auch ihr, der neuen Juli. Plötzlich ist es wie früher, mit einem Mal sind ihre Freunde nicht mehr ihre Freunde, stattdessen tuscheln sie hinter ihrem Rücken über sie. Wer wird ihr beistehen? Wird sie ihr Schweigen brechen?
Der Schreibstil ist einfach und flüssig zu lesen, gleichzeitig schafft es die Autorin, ein b…
Letzte Posts

Rezension zu „Die Grimm-Chroniken - Asche, Schnee und Blut“ von Maya Shepherd

„Wenn ihr scheitert, wird es keinen Ort mehr geben, den ihr Zuhause nennen könntet. Wenn ihr scheitert, wird die Welt untergehen.“ 

Eine Nacht in einem Lebkuchenhaus ist nicht unter allen Umständen ein Traum. Noch können sich die drei einreden, dass alles nur Unfug ist, vielleicht ein ausgeklügelter Streich. Wenn die Sonne aufgeht, wollen sie das Dorf verlassen und nach Hause zurückkehren. Doch was ist auf der Burg? Maggy ist es, die darauf besteht, wenigstens einen Blick dorthin zu werfen, immerhin ermutigt sie auch noch Rumpelstein und die Königin sollte doch auf sie warten. 
Mit dieser Entscheidung änder sich alles, denn mit einem Schlag können die drei nicht mehr so tun, als wäre alles wie immer, als wäre alles nur Trug und Einbildung. Und was ist mit Will, wie passt er in diese Welt von Sagen und Mythen? Was lauert in den Träumen auf ihn? 
„Asche, Schnee und Blut. Schwarz, Weiß und Rot. Zu dieser Zeit hatte ich noch nicht gewusst, dass dies die drei Farben waren, aus denen ganze Wel…

Rezension zu „Fuchs-Reihe - Fuchssprung“ von Nicky P. Kiesow

Die Situation wird für May immer brenzliger. Der König hat Pläne mit ihr, die ihr kein bisschen gefallen. Plötzlich wird Erebos ihr nächster Vertrauter und bester Schutz in dieser feindlichen Welt. Gleichzeitig planen Sisandra und die anderen, wie man einen Frieden aushandeln könnte - die Rettung ihrer Schwester ist dabei nicht von Bedeutung. 


Die Beschreibungen der Umgebung sind wundervoll gelungen und ergeben ein malerisches Bild dieser neuen Orte. Es gibt wunderbar witzige und liebevolle Momente, genauso wie die Bedrohung stets anklingt. Es macht weiterhin Spaß, der Geschichte der Geschwister und ihrer Tori zu folgen, die sich immer weiter auszudehnen scheint - immerhin zieht vielleicht Krieg auf! 

Rezension zu „Fuchs-Reihe - Fuchstanz“ von Nicky P. Kiesow

Dieser Band enthält viele Informationen über das Land, aus dem May und Sisandra, aber auch Erebos und Pax kommen. Während die Beweggründe der Wölfe offengelegt werden, müssen dennoch beide jungen Frauen entscheiden, wie sie damit umgehen, was sie für bare Münze halten und die Lügen entdecken. Jede von ihnen steht vor schwierigen Aufgaben, die das Schicksal dieser Welt entscheiden könnte. Für May geht es zudem um ihre Freiheit... 


Es ist sehr schön, dass man nun mehr über das Land und die Tiergeister erfährt. Gleichzeitig findet ein Wechsel im Setting statt, was ebenfalls sehr angenehm ist, da es eine schöne Abwechslung darstellt. Es ist ein ruhigerer Band, doch führt er wunderbar zu einem spannenden Ausblick, der viel für die nächsten Episoden verspricht. 

Rezension zu „Fuchs-Reihe Sonderband - Fuchsmittag“ von Nicky P. Kiesow

Dieser Band gewährt einen Blick auf die etwas jüngere May, wie sie noch in Conor als Tori trainiert. Die Umgebung wird wunderbar plastisch beschrieben und einige Wettkämpfe sorgen für Unterhaltung. 

Zwei Fremde besuchen Conor, überraschend ist es Erebos und er scheint großes Interesse an May zu haben. Warum? Nun, der Wolf-Tori macht Andeutungen, doch wird er nicht konkret. Mir gefielen die Szenen mit ihm sehr gut. May ist vorsichtig, gleichzeitig ist da eine Anziehung, die sie nicht ganz verheimlichen kann. Doch was will der Fremde? 

Einzig irritierend finde ich, obwohl dieser Band die Beziehung zwischen den beiden besser erklärt, dass es in der Fuchs-Reihe so schien, als würden sich May und Erebos nicht kennen. Dass sie aber schon eine Vergangenheit teilen und sich richtig unterhielten, klang nirgendwo an. Immerhin müsste May doch eigentlich an dessen Worte denken, sich an seine kryptischen Botschaften erinnern - doch das ist nicht der Fall.

Rezension zu „Fuchs-Reihe Sonderband - Frosttage“ von Nicky P. Kiesow

Zwei süße Kurzgeschichten erzählen, wie die Familie von May die Frosttage feiert. Sowohl sie, als auch Sisandra sind noch jung, doch beide wurden bereits von den Fuchsgeistern erwählt. Die Verbindung ist neu und man merkt in kurzen Augenblicken, wie sich das Leben der beiden verändert.


Bunt und heimelig werden diese Tage beschrieben, sodass man sofort an Weihnachten denken muss und Keksgeruch in der Nase hat. 

Rezension zu „Fuchs-Reihe - Fuchsmagie“ von Nicky P. Kiesow

May ist auf der Flucht - mal wieder. Sie muss entkommen, muss ihre Leute warnen, doch die Wölfe sind schnell und stark. Was plant Erebos und was erwartet sie, sobald sie die Grenzen hrer Heimat überschreitet. Manche Freunde entpuppen sich als Feind, mancher Feind scheint doch noch mehr Charakterzüge aufzuweisen. 



Es bleibt spannend. Die Fluchtversuche sind toll beschrieben und gut mitzuverfolgen, sie bauen Spannung auf, die der Band überwiegend halten kann. Die Welt wird größer, die Gefahren damit allerdings auch. 


Man darf allerdings gespannt darauf sein, was noch passieren wird!