Montag, 13. Juni 2016

Rezension zu "The Glass Magician" von Charlie N. Holmberg

(Wieder eine Rezension zum Hörbuch - angefangen als Hörbuch, jetzt höre ich die ganze Reihe durch :D ) 


               (Dieses Bild ist von breath-art und zeigt das chinesische Cover für das Buch und ich liebe es einfach <3 ) 


Der zweite Teil von "The Paper Magician" heißt "The Glass Magician" und diesmal wird es fast düster. Ich sage fast, denn die Geschichte ist immer noch zauberhaft, fantasievoll und unglaublich bildhaft beschrieben.

Ceony hat Lira besiegt, sie hat sich durch Emerys Herz gekämpft und ist mit heiler Haut davon gekommen, doch noch ist sie nicht sicher, ganz und gar nicht. Nur drei Monate kann sie verschnaufen, bevor ihr Leben wieder bedroht wird. 

Denn ein neuer Feind taucht auf. Der Mann, der Lira zu dem Monster gemacht hat, das Ceony erst bekämpfen musste. Und Grath Cobalt kommt nicht alleine. Er bringt einen weiteren Blutmagier mit. Plötzlich ist nicht nur Ceony in Gefahr, sondern auch ihre Freunde und ihre Familie. 




Man lernt mehr über Glas-Magie, was sehr spannend war. Außerdem sind die Auseinandersetzungen interessant und dergestalt, dass man keine Pause machen will, um zu wissen, wie es ausgeht. 

Leider nehmen Ceonys Gedanken, die um Emerys Gefühle für sie kreisen, sehr viel Zeit in Anspruch. Dieses wieder und wieder Durchkauen der selben Thematik kann auf Dauer etwas anstrengend werden, doch ist der Rest der Geschichte weiter sehr ansprechend und tröstet darüber hinweg. 

Als weiteres Manko könnte man Ceonys Art ankreiden. Weil sie nämlich alles immer alleine machen muss. Im ersten Teil war es logisch. Sie musste es alleine machen, weil ihr sonst niemand geholfen hätte. Aber nun? Ein ganzes Ministerium versucht den Feind auszuschalten. Emery wäre da. Aber sie will es doch alleine machen. Ihre Motivation wird zwar erklärt, ist aber trotzdem nicht ganz logisch. 

Trotz allem gefiel mir auch der zweite Teil sehr gut. Es ist spannend, kreativ, düster, witzig und sehr bildhaft beschrieben. Die Charaktere, auch die neuen, sind wahnsinnig interessant und ich hatte sehr schnell eine Bindung zu ihnen. 

Ich liebe außerdem die Art, wie Amy McFadden liest. Mit ihrer Stimme wird die Geschichte richtig lebendig. 

Gesamt sieht es also so aus: 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für dein Kommentar, ich versuche bald zu antworten <3 Noch viel Spaß beim Stöbern :)