Mittwoch, 26. Oktober 2016

!! Veröffentlichung !!

Endlich, endlich ist es so weit und ihr könnt "Im Zeichen des Lotus - Erwachen" erwerben!
Zumindest bei Amazon - bald kommt der Rest.



Das eBook bekommt ihr die nächsten 2 Wochen gratis <3
Viel Spaß :-*




Montag, 24. Oktober 2016

Montagsfrage

Es ist mal wieder Montag x.x Pfui! 
Grau und doch warm und irgendwie hänge ich noch am Sonntag, unsere Beziehung war so kurz, wir hatten keine Chance, uns näher kennen zu lernen, und doch bestand zwischen uns eine Verbindung - ich weiß es einfach! 

Aber es ist nun einmal Montag und das bedeutet: Buchfresserchens Montagsfrage!!


Welche 5 Eigenarten/Verhaltensweisen zeichnen dich - vom Lesen abgesehen - als Bücherwurm aus?

1. Das Erste, was ich in einer neuen Wohnung auspacke, sind meine Bücher. Selbst wenn der Rest noch in Kisten verpackt ist, fühle ich mich bereits zu Hause, nur weil meine Bücher an ihren Plätzen stehen. 


2. Ich habe immer - und ich meine wirklich immer IMMER - ein Buch dabei. Egal ob ich zu einem Termin muss, in die Uni gehe oder Freunde treffe. Selbst zu meiner Familie und ins Theater nehme ich ein Buch mit, denn es ist besser eines zu haben und nicht zu brauchen, als umgekehrt. 

3. Mich machen Bücherläden glücklich. Selbst wenn ich kein Buch kaufe, ich sehe mir gerne die Auslagen an und bewundere einfach die Pracht von vielen Buchrücken, Seite an Seite.

4. Ich fasse Bücher gerne an. Streichele über Einbände, blättere hindurch, spüre das Papier, fühle die Schwere und dann schnüffele ich an ihnen, weil der Geruch nach Papier (vor allem bei alten Büchern) so toll ist!

5. Ich rümpfe bei jeder Buchverfilmung erst einmal die Nase und wenn ich dann den Film sehe, weise ich auf jede Abweichung hin und kann mich darüber noch Tage danach beschweren, Wochen, wenn es ganz schlimm ist! 


Sonntag, 23. Oktober 2016

Wölkchens Freitagsfrage

Es war mal wieder Freitag (gestern oder?!?! -  Weil sonst ist Morgen Montag und das geht irgendwie nicht xD)
Und Freitag gibt es Wölkchens Freitagsfrage und ich mache natürlich wieder mit (es sind aber auch coole Fragen *-*) 


Bücher-Frage:

1. Wie stehst du zu Stereotypen im Buch?

Es gibt Bücher, in denen es funktioniert. Dann passt die Zusammenstellung von zum Beispiel "Bad Boy" und der "grauen Maus" oder auch im Fantasy-Bereich typische Helden-Antihelden-Opfer-Rollenkonstellationen. Dann aber muss es gut erklärt werden, dann müssen diese Stereotype in einer logischen Geschichte, passend eingebaut werden, damit es auch nicht so ins Gewicht fällt. Da bin ich ganz bei Frau Wölkchen. 
Es kann funktionieren, aber meistens nervt es dann doch. Aber ich glaube, das liebt vor allem daran, dass es einfach zu viel davon gibt. Ich sage nur gewisse Rollenkonstellationen alla "Twilight" und "50 Shades of Grey", die jetzt wieder und wieder umgesetzt werden - und leider sind nicht alle gut. 


Private Frage:

2. Wenn du wiedergeboren werden würdest, aber nicht als Mensch, was würdest du sein wollen?

Oh, ich würde mein Hund sein wollen - und zwar hineingeboren in eine Familie, wie meine, in der es mindestens täglich drei und an Wochenenden sogar fünf menschliche Diener gibt, die sie kuscheln, füttern, Gassi führen und auf jedes Pieps und jeden Mucks sofort reagieren. 
"Chefin" - wie wir sie nämlich manchmal/ immer öfters nennen - schläft, frisst und wird bespielt und wenn sie nicht gehorcht, ist sie so süß, dass wir sie trotzdem nicht wirklich schimpfen xD
Ja, ich will mein Hund sein - oder irgendein Hund, aber mit so einer Familie! 
........

Und hier ein Bild von Zoe, sonst denkt ihr alle, ich bin bekloppt :P 


Mittwoch, 19. Oktober 2016

Rezension zu "Be with us" von Jasmin Romana Welsch

Ich muss mich outen! New Adult und Romance sind ja so Genres, die nicht ganz Meines sind. Aber ich kenne die anderen Werke der Autorin und liebe ihren Schreibstil, daher wollte ich es mal versuchen - außerdem gab es eine im Voraus vorgestellte Szene, die so witzig war, dass ich das Buch einfach haben und auch lesen musste!


Gesagt, getan und hier jetzt meine Eindrücke:
Die Schreibweise der Autorin ist fantastisch! Locker, leicht lesbar führt sie in die Geschichte und hält den spaßigen Ton bis zum Schluss durch. Ich habe selten so viel lachen müssen. Es fängt bei dem Weg zu Lenas Seminarraum an (den jede(r) StudentIn nachvollziehen kann - ich konnte mich richtig in der Szene wiederfinden *grins*) und zeigt sich in so wunderbaren Momenten des Aufwachens nach zu viel Alkohol gekrönt von Absinth. 

Die Figuren sind wunderbar gestaltet. Es macht sehr viel Spaß, sie auf ihre Partys zu begleiten, sie immer wieder zu treffen und sich bildhaft (und das schafft die Autorin grandios!) vorzustellen, wie sie interagieren. Jedes Lächeln, selbst die Stimmen, die Atmosphäre sind perfekt eingefangen und ziehen in die Geschichte. 

Mit überzeugendem Schreibstil, einer witzigen, gut gemachten Geschichte und liebenswerten Charakteren kann dieser New Adult Roman glänzen und macht richtig neugierig darauf, wie es weiter geht. 

Montagsfrage

Es ist wieder so weit: Die Montagsfrage von Buchfresserchen :) 


Diesmal finde ich sie sehr spannend, denn ich musste ganz schön überlegen - die meisten Bücher sind doch meist Teil einer Reihe. Aber ich habe gekramt und nachgedacht und bin dann doch noch fündig geworden ;) 



Welcher Einzelband steht bei dir aktuell als nächstes auf dem Leseplan?

Also da habe ich mal etwas älteres für euch, nämlich Simone de Beauvoirs "Alle Menschen sind sterblich". Außerdem steht auf meiner WuLi "Nemesis" von Asuka Lionera, "Am Rand" von Hans Platzguter  und "Mein Bester letzter Sommer" von Anne Freytag. 
Im Moment lese ich aber Teile von Reihen und bin eher der Typ, der gerne eine Reihe zu Ende liest, bevor er sich etwas anderem zuwendet - wann ich also die Zeit finde, mich diesen Einzelbänden zu widmen, steht in den Sternen. Irgendwann in den nächsten Jahren aber sicher :P 

Dienstag, 18. Oktober 2016

Rezension zu "Fuchsgeist" von Nicky P. Kiesow

Das Cover sieht richtig verträumt aus und zusammen mit dem Klappentext und der Leseprobe, die den Prolog enthielt, bestärkte es mich darin, das Buch lesen zu wollen - vielleicht eine neue, grandiose Fantasy-Serie zu entdecken. 



Die Idee klingt ja auch vielversprechend. Verschiedene Clans, die Tiergeister anbeten und von ihnen beschützt werden. Tiergeister, die sich manchmal mit Kindern verbinden und diese damit ein besonderes Schicksal erwarten - sei es als Tori, also als KämpferIn, oder als Aurora und HerrscherIn über einen Clan. 

Zu sagen ist, dass die Bilder, die die Autorin zu erschaffen weiß, funktionieren. Seien es die Beschreibungen über das Dorf oder das Wetter. All diese Szenen wirken gut und geben einem das Gefühl für die Umgebung. 

Im Prolog begleitet man die Zwillingsschwestern zu ihrer Zeremonie. Diese wird jedes Jahr abgehalten und dieses Jahr sind sie an der Reihe. Ein Feuer wird entzündet, die Tiergeister werden beschworen und die Zwillinge werden ausgewählt, erhalten aber zwei ganz unterschiedliche Aufgaben. Im Prolog ist die Erzählung fortschreitend. Man bekommt ein Gefühl für die Schwestern und das Dorf, Spannung wird aufgebaut. 

Leider war es so, dass danach, als die Erzählung 11 Jahre weiter springt, diese 11 Jahre mit Rückblicken und Erinnerungen irgendwie aufgeholt werden. Informationen und Hintergrundinfos werden im Fließtext mit sich wiederholenden "hatte" und "war" Konstruktionen präsentiert und leider tut das der aufgebauten Spannung vom Prolog Abbruch. 

Ich kam leider nicht mehr richtig in die Geschichte. Wusste ich noch, wer May als Kind ist, habe ich keine Ahnung über die Tori, die nach Hause zurück kehrt. Es ist nicht ganz greifbar. Ihre Entscheidungen später kann ich ebenso nicht nachvollziehen, wie die schwierige Beziehung zu ihrer Schwester. 

Abschließend ist zu sagen, dass die Idee toll ist und auch die Welt, die hier konstruiert wurde, fasziniert, die Figuren darin und die Art und Weise, wie sie präsentiert werden, leider nicht richtig packen. Es ist nicht schlecht, doch leider auch nicht fesselnd. 

Gesamt sieht es daher so aus: 


Montag, 17. Oktober 2016

The Courtship Book Tag

Von Letterheart Bücherblog nominiert, mache ich nun auch beim "The Courtship Book Tag" mit und freue mich, denn diese Fragen sind gar nicht so einfach! 


PHASE 1 – INITIAL ATTRACTION: EIN BUCH, DAS DU NUR WEGEN DES COVERS GEKAUFT HAST?




Das Cover von "Erebos" von Ursula Poznanski hat mich total angesprochen. Der rote Einband, mit diesem dunklen Auge, das einen so böse anstarrt. Dazu fühlte sich das Buch einfach großartig in der Hand an. Ich wollte es haben, noch bevor ich den Klappentext gelesen habe - und wurde zum Glück nicht enttäuscht :D 





PHASE 2 – FIRST IMPRESSIONS: EIN BUCH, DAS DU WEGEN DER INHALTSBESCHREIBUNG GEKAUFT HAST?


Das wäre dann das Buch "The Paper Magician" von Charlie N.Holmber. Die Idee dahinter gefiel mir so gut, dass ich es unbedingt lesen musste. 
Ein Magier, der mit Papier Illusionen erschuf. 


Welten und Tiere, die allein durch das genaue Falten von Papier entstanden 
und ein Herz, in das die Protagonistin reisen musste, um jemanden zu retten. 


PHASE 3 – SWEET TALK: EIN BUCH MIT EINEM EINZIGARTIGEN SCHREIBSTIL?


Zunächst wusste ich nicht, was mich erwarten würde. Eine Fantasy-Story über Phönixe, das klang doch schon mal vielversprechend, und dann auch noch von einer deutschen Autorin. 
Als ich jedoch einstieg, wusste ich, dass ich die Reihe bis zum Ende lesen würde und jedes andere Buch der Autorin wohl auch, denn der Schreibstil war bildgewaltig und besonders, nicht einfach, sondern interessant und erinnerte mich an Thomas Mann - ich war also sofort verliebt. Es handelt sich bei der Autorin um Jennifer Alice Jager und ihre "Etherna-Reihe". 





PHASE 4 – FIRST DATE: DEN ERSTEN TEIL EINER SERIE, DER DICH DAZU VERFÜHRT HAT, DIE GANZEN RESTLICHEN BÄNDE ZU KAUFEN?


Eigentlich wollte ich nur Amazons Kindle Unlimited ausprobieren und stieß so auf "Die Krieger des Lichts" - Reihe von Autorin Jasmin Romana Welsch. 


Der erste Band war spannend, witzig und wartete mit einer sehr interessanten, ausgeklügelten Geschichte auf, die mit Leichtigkeit über 3 dicke Bände faszinieren und fesseln konnte.
Sogar so sehr, dass ich auch die "Fabula Lux"-Reihe gleich hinten angeschlossen hatte und nun sehnsüchtig auf die weiteren Bände warte. 
Eine wirklich wunderschöne Reihe, die mich nach den ersten Seiten schon gefesselt hatte. 


PHASE 5 – LATE NIGHT PHONE CALLS: EIN BUCH, DAS DICH DIE GANZE NACHT WACH GEHALTEN HAT UND DU EINFACH NICHT WEGLEGEN KONNTEST?


Das ist einfach! Eindeutig Ethan Cross' "Ich bin die Nacht". Dieses Buch habe wegen des Einbandes auf der Buchmesse in Wien gekauft und hatte noch keine Vorstellung davon, was mich erwarten würde. Am Abend fing ich an und las es dann auch in einem Rutsch zu Ende. Ich konnte die Finger nicht mehr davon lassen. Jede Seite musste ich umdrehen, angespannt und total elektrisiert von der Story. 




Wer diese Bücher kennt, kann sich denken, dass ich danach auch nicht mehr schlafen konnte - viel zu gruselig! :D  




PHASE 6 – ALWAYS ON MY MIND: EIN BUCH, ÜBER DAS DU EINFACH NICHT AUFHÖREN KONNTEST, NACHZUDENKEN.

Da muss ich zwei Stück nennen, die mich ein ganz klein wenig zerstört haben und die ich gedanklich lange nicht loslassen konnte. Zum einen "Me Before You" von Jojo Moyes. Ich glaube, ich lag Abends in meinem Bett und habe noch lange darüber nachgedacht, über die Menschen, ihre Handlungen und wie grausam sie sein konnten und wie gut auf der anderen Seite. 



Ähnlich dann mit "Dem Horizont so nah" von Jessica Koch. Wieder ein Buch, das einen nicht nur in die Geschichte hinein zog, sondern das Herz packte und quetschte und nicht mehr loslassen wollte.




PHASE 7 – GETTING PHYSICAL: EIN BUCH, WELCHES DU LIEBST, WEIL ES SICH SO GUT ANFÜHLT.

Das ist wohl "Kernstaub" von Marie Graßhoff. Die Idee und die Welt in diesem Buch sind gewaltig. Die Figuren großartig ausgearbeitet und die Story interessant, geheimnisvoll und verwickelt. Wenn ein 800-seitiges Buch sich trotzdem zu kurz anfühlt, dann passt es wohl unter diese Kategorie. Außerdem habe ich es richtig genossen, dieses schwere Monster durch die Gegend zu tragen und jederzeit hinein lesen zu können. 




PHASE 8 – MEETING THE PARENTS: EIN BUCH, DAS DU DEINEN FREUNDEN UND DEINER FAMILIE EMPFEHLEN WÜRDEST.


Das wäre dann wohl die Reihe "Die Legaten" von Patrick R. Ullrich. 


Etwas bissige Fantasy, die sich mit realen Ereignissen unserer Geschichte vermischt. Elfen, Menschen und Magier, die in ihrer Welt von einem Geheimbund aus unserer Welt stammend in Bedrängnis geraten und schließlich selbst den Übergang in unsere Welt schaffen und dort Hitler und seinen Anhängern begegnen. 
Die Mischung aus Fantasy und gut recherchierter Geschichte, dazu die Gedankenspiele darin, fand ich sehr witzig und spannend, vor allem, weil ich so etwas zuvor noch nicht gelesen habe und würde es daher auch jedem weiter empfehlen. 



PHASE 9 – THINKING ABOUT THE FUTURE: EIN BUCH ODER EINE SERIE, VON DER DU WEISST, DASS DU SIE AUCH IN ZUKUNFT VIELE MALE REREADEN WIRST






Das wird wohl "The Mortal Instruments" von Cassandra Clare sein. Ich bin jetzt bei Band vier und liebe die Schreibweise, die Story und die Charaktere. Ich glaube, ich werde immer wieder gerne zu dieser Geschichte zurück kommen und erneut eintauchen. Werde all die Handlungsstränge und Hinweise entdecken und mich freuen, dass ich sie nun sehen kann! Außerdem ist die Schreibweise einfach genial und bildgewaltig. 







PHASE 10 – SHARE THE LOVE: WEN TAGGST DU?

Nun bin ich gespannt, welche tollen Antworten Feuerblüte und Booknerd finden :D 
Lasst die Spiele beginnen - oder so ähnlich ;P 

Sonntag, 16. Oktober 2016

Wölkchens Freitagsfrage

Etwas neues entdeckt und gleich mitgemacht ;) 
Auf Wölkchens Bücherwelt wird jeden Freitag eine Bücher- und eine private Frage gestellt und heute bekommt ihr auch von mir Antworten dazu. 





Bücher-Frage:

Wenn du die Möglichkeit hättest einen Protagonisten aus einem Buch zutreffen, wer wäre es und warum?

Puh, das ist schwer!
Okay, mal sehen...
Ich würde gerne Roland Deschain aus "Der dunkle Turm" von Stephen King treffen, weil er einfach richtig cool und abgeklärt ist. 
Und dann würde ich gerne Reyna aus "Die Unwandelbaren" von Laura Labas treffen, denn sie ist eine richtig tolle, weibliche Heldin, die keinem Stereotyp entspricht und alles tut, um ihre Freunde zu beschützen, aber auch Fehler macht und sich immer weiter entwickelt. 
Achja, und da ich gerade "The Mortal Instruments" lese...Ich möchte gerne alle treffen! Vor allem den einzigartigen Magnus Bane :P 

Private Frage:

Was ist deiner Meinung nach eine schlechte Eigenschaft von dir?

Das ist einfach! 
Ich bin total schlampig. Wenn ein Haufen mit Klamotten in einer Ecke meiner Wohnung wächst, kann ich das eine ganze Woche problemlos ignorieren :D 
Außerdem mache ich immer das, worauf ich mehr Lust habe zuerst, anstatt das Nötige zu erledigen (trotz bunter Prioritätenliste). 


Montagsfrage

Bisschen spät, aber ich mache natürlich auch diese Woche wieder bei Buchfresserchens Montagsfrage mit! 




Diesmal lautet sie so: Warum bloggt ihr (über Bücher) und wie seid ihr dazu gekommen?

Eigentlich sollte das eine einfache Frage sein, oder? :D 
Ist trotzdem schwer zu beantworten...
Warum?

Naja, eigentlich bin ich total schüchtern und behalte meine Meinung für mich - wenn ihr mir also auf der Straße begegnen würdet, hätte ich einen Knoten in der Zunge und weiche Knie. Dennoch - oder vielleicht gerade deswegen - fand ich die Idee eines Blogs total genial! Ich liebe Bücher und darüber zu sprechen, Meinungen zu teilen und anderer Meinung zu lesen. Dazu die tollen Fotos, die Arbeit daran, der Stolz, wenn ein Beitrag fertig ist und gelungen scheint. 

Ich habe immer wieder Blogs gelesen und bewundert, wie großartig sie aussahen, wie der Austausch funktionierte und wollte das auch versuchen. Tja und seit ich es versuche, ist jetzt ein Jahr vergangen - oder so?! - und ich liebe die Arbeit :) 

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Rezension zu "City of Glass" von Cassandra Clare

Sprachgewaltig, ist wohl das erste Wort, das mir zu dieser Reihe einfällt, denn die Autorin erzählt ihre Geschichte so eindrucksvoll und gleichzeitig mit einer Leichtigkeit, die noch lange nachwirkt. Ich bin absolut begeistert von ihrer Schreibweise, finde sie sehr leicht zu lesen, fast poetisch fühlt sich der Lesefluss an und dazu kommt diese treffende Art der Formulierung, die klare, detaillierte Bilder vor dem inneren Auge erschafft.


Nun zum (spoilerfreien) Rest: 
Die Geschichte um Clary und Jace geht weiter. Da ist Valentin, dessen drohender Schatten sie verfolgt. Und da ist die Sache mit Simon und seinem Dasein als Vampir. Da wäre Clarys Mutter, die noch immer nicht aufwacht. In dieser Ausgangssituation finden die ProtagonistenInnen sich wieder und es wird wieder spannend! 
Auf die Beiden und ihre Freunde warten Kämpfe, Geheimnisse, Verrat, Freundschaft, neue Orte und große Aufgaben. Opfer müssen erbracht werden, Zweifel überwunden und die eigenen Unzulänglichkeiten eingestanden werden. 

Kennt ihr das, wenn man auf etwas wartet, und dann in Jubel ausbricht, weil es noch viel epischer ist, als man es sich vorgestellt hat? Für mich war es ein Kuss, aber ich sage nicht zwischen wem :P

Was mir an dieser Reihe bis jetzt sehr gut gefällt, neben der tollen Story und der grandiosen Art des Schreibens, ist, dass, wenn man genau und aufmerksam liest, man sehr viele Dinge schon erahnen kann. Kleine Hinweise werden immer wieder gegeben, Puzzle-Teile, die man nach und nach zusammen setzen kann, um seine eigenen Vermutungen anzustellen. Mir gefällt das sehr, da es zeigt, dass alles zusammen hängt, dass die ganzen Verknüpfungen sehr gut durchdacht waren und nichts einfach plötzlich eingefügt wurde. 

Fazit: Spannender Teil mit epischem Ende, der richtig Spaß gemacht hat zu lesen und der mich nur ermuntern konnte, schnell weiter zu lesen! 

Montag, 10. Oktober 2016

Rezension zu "Princess in Love - Rachel" von Ashley Gilmore

Mit Band 8 der Reihe findet die Serie rund um die Märchenprinzessinnen und ihre Magicals schließlich ein Ende. 



Als letzte zieht Rachel, Anastasias Tochter, in die Reale Welt - nur hat sie darauf gar keine Lust. Denn ihren Prinzen hat sie bereits gefunden, aber der ist ganz und gar nicht das, was sich ihre Eltern für sie wünschen. Damit hätten wir die zweite Prinzessin nach Kayla, die ein wenig aus dem bisher bekannten Muster fällt - kein Wunder also, dass die beiden beste Freundinnen sind!

Aber auch in der Realen Welt macht Rachel nicht das, was sie tun sollte, denn an ihrem ausgewählten Ort gefällt es ihr ganz und gar nicht. Stattdessen begleiten wir sie auf einem Roadtrip durch Amerika, um noch einmal zu den anderen Prinzessinnen zu sehen, wie sie sich machen und was sie erleben. Dabei lernt Rachel neue Leute kennen und in bereits bekannter Art, die diese Bücher so zauberhaft macht, werden die Landschaft, das Essen und die Menschen beschrieben.

Auch das Ende (das ich an dieser Stelle nicht spoilern werde) ist ein passender Abschluss, der die Serie zu einem runden Ende kommen lässt. 

Leider - ja, es gibt einen negativen Punkt - ist dieser Teil sprachlich am wenigsten gelungen. Manche Formulierungen kommen platt rüber. Die Verwendung des Wortes "eh" wird an einigen Stellen fast exzessiv genutzt, dazu kommen andere Wortwiederholungen und Wiederholungen ganzer Formulierungen, die beim Lesen leider ein wenig der Freude Abbruch taten. 

Nichts desto trotz ist die Idee hinter diesem Band eine besondere und von der Geschichte her, von ihrem Charakter als Abschluss, sehr gelungen. 

Daher: Absolut lesenswert - trotz sprachlicher Mängel! 

Gesamt sieht das so aus: 





Sonntag, 9. Oktober 2016

Rezension zu "1Q84 - Buch 3" von Haruki Murakami

Leider konnte mich das Finale nicht ganz überzeugen. 


Trotz David Nathans hervorragender Erzählerstimme empfand ich den letzten Teil von "1Q84" als schleppend und eher träge, als spannend und ergreifend. 
Zunächst beginnt es mit einer neuen Figur, nämlich einem Privatdetektiv, der von der Sekte bereits auf Tengo angesetzt worden war, und nun Aomame finden soll. 
Diese versteckt sich jedoch, wie man schließlich erfährt, in einer Wohnung und hat sich nicht dort auf der Autobahn das Leben genommen. Stattdessen erwartet sie ein Kind und will unbedingt auf Tengo treffen - doch sie darf die Wohnung nicht verlassen. 
Tengo währenddessen besucht seinen sterbenden Vater, beherbergt Fukaeri und soll eigentlich einfach zurück zu seinem alten Leben finden - so der Rat seines Freundes. 

Im Grunde ist ein großer Teil dieses Buches ein Katz- und Mausspiel, bei dem sich die eine Partei versteckt, aber doch ab und zu aus dem Mäuseloch schaut, während die andere Partei alle Spuren verfolgt, um ihre Beute einzukreisen.

Interessant sind die Mittel, die der Autor einsetzt, um seine Geschichte zu erzählen. So wie die Verschiebung der Zeitlinien, wo der Leser (bzw. in meinem Fall Hörer) einen Erzählstrang präsentiert bekommt, nur um später den selben Strang aus der Perspektive eines anderen zu erfahren, der vielleicht früher anfängt - und sich so nach und nach alle Informationen zusammen setzen, bis es ein ganzes Bild ergibt. 

Dazu kommt die unglaubliche Intensität, mit der Murakami seine Geschichten erzählt, bildgewaltig und mit unzähligen kulturellen Referenzen. 

Dennoch ist die Geschichte schleppend. Manche Beschreibungen nehmen Überhand - so muss ich für meinen Teil nicht aus vier verschiedenen Perspektiven, innerhalb von fünf Minuten erfahren, wie die ProtagonistenInnen gekleidet sind. Gleichzeitig fiel mir die Fixierung des Autors auf die weibliche Brust auf, die bereits in den Bänden zuvor mehrmals angesprochen wurde, doch hier gerade zum Ende hin fast einen komischen Stellenwert einnimmt, ja geradezu bedeutungsvoll aufgeblasen wird, was für mich eher einen schalen Nachgeschmack hinterließ - war doch die Geschichte nicht so überzeugend, das Ende machte es nicht besser. 

Daher sieht es leider so aus: 



Samstag, 8. Oktober 2016

Rezension zu "Die Unwandelbaren - Modia" von Laura Labas

Was für ein Finale!
Nachdem mich Band 4 nicht so packen konnte, nachdem ich Reyna eher nervtötend, als angenehm empfand, hat mich nun der letzte Teil wieder richtig gefesselt und in seinen Bann gezogen. 


Cadan befindet sich immer noch in den Fängen von Ephraim. 
Raouls Schatten legt sich nach wie vor über Reynas Leben. 
Und dann wäre da noch das Geheimnis um die Metaebene, die Arsida, die Gesellschaft der Pharos und ihre Mutter, die die Psira anführt. 

"Modia" beginnt zunächst etwas schleppend. Man beginnt, wo man aufgehört hatte. Auf der Suche nach Cadan. Zunächst scheint nichts vorwärts zu gehen. Die ProtagonistenInnen treten auf der Stelle. Dafür wird mehr Einblick in die Politik und Gesellschaft der Pharos gewährt. 
Doch dann kommt es zu neuen Erkenntnissen, es geht weiter und die Geschichte nimmt an Fahrt auf. Ereignisse überschlagen sich. Ereignisse, in denen Reyna einige Fehler begeht, aber langsam erwachsen wird. Sie wächst in ihre Rolle hinein - wie auch immer sie zum Ende hin auszusehen hat. Sie setzt Prioritäten und entschlüpft ihrem Klein-Mädchen-Gehabe, stattdessen trifft sie erwachsene und sehr mutige Entscheidungen, die mich wieder voll und ganz von ihr überzeugen konnten. Dabei bleibt sie weiterhin Reyna. Sie wächst, entwickelt sich und der/ die LeserIn vollzieht das mit. 

Die Autorin hält ihren überzeugenden Stil bei. Beschreibt detailliert und eindrucksvoll die Geschehnisse. Schafft es einen leichten Ton anzuschlagen, nur um im nächsten Tränen in die Augen zu treiben. Eine gelungene emotionale Achterbahn, die zu dem Finale einer Reihe passt. 

Viel Steht auf dem Spiel, noch mehr kann verloren werden - wird Reyna am Ende siegen? 
Nun, ich kann nur jedem raten, das für sich selbst heraus zu finden. Reyna auf ihrer Reise zu begleiten, lohnt sich! ;) 

Gesamt sieht das so aus:


     

Freitag, 7. Oktober 2016

Anthologie "Horror Cocktail"

Heiß herbei gesehnt, nun endlich da  😆  Ich muss es euch einfach zeigen <3 



Die #anthologie #horrorcocktail vollgestopft mit #kurzgeschichten rund ums Thema #grusel und #horror aus dem #sarturiaverlag  😍 

Hihi und meine Geschichte zu einem bösen Clown findet sich auch da drin - passt dieses Buch nicht perfekt zu #halloween 😉 

Ich bin schon total gespannt und werde mich von den anderen Autoren und Autorinnen gruseln lassen  😁


Mittwoch, 5. Oktober 2016

Rezension zu „Phoenix - Tochter der Asche“ von Ann-Kathrin Karschnick

„Im Leben musst du Entscheidungen treffen, die dir nicht immer gefallen. Entweder entscheidet man sich für das Leben oder dagegen.“



Hamburg, in einer Zukunft, in der zwar Wesen wie Hexen, Dämonen und Phönixe existieren, die aber gejagt und gefangen werden. Erst erschütterte ein geheimnisvolles Experiment Europa, danach ein Krieg gegen Amerika. Übrig blieb ein zerstörtes, zerrüttetes Land, das jedoch in einer Macht seine Rettung sah: Die Saiwalo. 
Doch die Phönix Tavi weiß es besser. Sie hat viele Jahrhunderte der Menschheitsgeschichte miterlebt und sie weiß, dass die Saiwalo nicht die großen Retter sind, für die sie sich ausgeben. Mithilfe ihres Zöglings Nathan versucht sie gegen diese Regierung vorzugehen - und gleichzeitig an einem Ort zu überleben, an dem ihre Art als Monster, als Seelenlose gejagt wird. 

Die Idee alleine zog mich schon in ihren Bann. Magische Wesen, nur so ganz anders, als wir sie kennen. Dazu ein fast schon postapokalyptisches Hamburg und eine geheimnisvolle Regierung. 

Die Autorin schafft es mit einer eher ungeschmückten, sehr geraden Sprache dennoch plastische Bilder zu erschaffen. Sei es das zerfallene Hamburg oder die Kämpfe, die während der Ereignisse geführt werden. 

Mir gefiel auch sehr gut, wie die Figuren an sich gestalten werden. Da gibt es keine typische Heldin. Kein Traumtyp. Keine leichten Figuren, die nur die eine Facette zeigen, sondern jeder Charakter bringt eine ganze Palette von Gefühlen, Vorstellungen und Eigenheiten mit, die sie interessant machen - ganz egal, ob man sie nun mag oder nicht. 

Leider gab es auch negative Seiten: 
Zum einen soll Tavi ein ca. 2000 Jahre alter Phönix sein, doch gerade zum Ende hin (in vielen wichtigen Punkten) benimmt sie sich eher wie eine 16-jährige, deren Hormone erwachen. 
Dann konnte mich die Geschichte nicht immer fesseln. Zwar war es spannend und ich wollte wissen, wie es aus geht, aber die vielen ungeklärten Geheimnisse, das ominöse Experiment, das doch nicht näher erklärt wird, und die Andeutungen, die zwar neugierig machen, aber gleichzeitig frustrieren, tat dem Ganzen ein wenig Abbruch. 

Fazit:

Die Idee ist gut und die Geschichte mit ihren Charakteren interessant. Wer viele Geheimnisse mag, die erst nach und nach geklärt werden, in unzähligen Andeutungen, wird sich gut zurecht finden. Der Spannungsbogen schlägt nie aus, aber bricht auch nicht ganz ein. Im Grunde ein solider Anfang, der trotz Mängel, neugierig auf die weiteren Teile macht. 

Gesamt sieht das so aus: 


Montagsfrage

Es ist wieder so weit: Die Montagsfrage von Buchfresserchen <3 


Diese lautet diesmal so: Bist du eher ein geduldiger Schnäppchen-/Mängelexemplarjäger oder Neu-Käufer?

Hm...
Ich glaube ein bisschen von beidem. 
Wenn ich zum Beispiel eine Sonderausgabe, einen Schuber oder eine Fortsetzung, auf die ich schon total hinfiebere, sehe, dann ist mir der Preis egal - wenn mir mein Portemonnaie nicht einen Strich durch die Rechnung macht! :D 

Aber wenn es nicht so dringend ist, dann liebe ich es auf Flohmärkte zu gehen und zu stöbern. Ich bekomme immer ein total gutes Gefühl. Ich komme mir dann vor wie eine Heldin, denn ich rette die armen Bücher vor dem Mülleimer! Na gut... So rechtfertige ich auch meinen Kaufrausch, der mich immer erfasst. Habt ihr es schon mal geschafft, mit nur einem Buch vom Flohmarkt zu kommen? 
Ich nicht...ich könnte es mir mal vornehmen....aber da ist es leichter, auf Schokolade zu verzichten ;P 


Montag, 3. Oktober 2016

*****Gewinnspiel*****


🏵 Gewinnspielzeit 🏵

Ihr Lieben, es ist endlich soweit! 
Heute startet das Gewinnspiel, um die Veröffentlichung von „Im Zeichen des Lotus - Erwachen“ zu feiern und zwei von euch haben bis zum 20.10 um 23.59 Uhr die Chance auf ein Gewinner-Päckchen!! 🎁 (Am 21.10 wird ausgelost)

Und was könnt ihr gewinnen, fragt ihr euch?
Das will ich euch gerne sagen 😄
Ein signiertes Exemplar von „Im Zeichen des Lotus“
Ein Armband mit Blumenanhänger 
Ein Lesezeichen und eine Postkarte aus Prag 
Ein Lutscher aus Grasse 
Und einen Schlüsselanhänger 

Na, wollt ihr euer Glück versuchen? 
Dann sage ich euch, wie ihr in den Lostopf hüpfen könnt 😊 
Liked meine Seite ✔️
Liked diesen Beitrag (bitte immer den Originalbeitrag) ✔️
Fürs Teilen bekommt ihr ein weiteres Los ✔️
Über ein Kommentar würde ich mich freuen, ist aber kein Muss 😘

Mitmachen können alle ab 18 Jahre und in Österreich, Deutschland oder der Schweiz leben. Eine Gewinnauszahlung ist nicht möglich. Facebook hat natürlich nichts damit zu tun.


Sonntag, 2. Oktober 2016

Lesemonat September

Auszug aus meinem Lesemonat September 😁 


Neben der Reihe von Laura Labas Die Unwandelbaren (mit der ich FAST fertig bin 🙀) habe ich zwei Princess in Love Märchen von Ashley Gilmore gelesen und habe mit Kyla meine neue Lieblingsprinzessin gefunden 😉 

Und dann natürlich die zwei Fantasy-Serien, über die ich ständig schwärmen könnte 😂 Phönixakademie und Academy of Shapeshifters endeten BEIDE total spannend - kann mir wer von euch sagen, wie ich den Monat überstehe? 

(Es könnte allerdings sein, dass mit Fuchsgeist von Nicky P. Kiesow eine neue Serie mein Herz erobert 😂 - als Bücherwurm hat man es nicht leicht!)



Zitat aus "Im Zeichen des Lotus - Erwachen"

Einen schönen Sonntag!
Lasst das Wochenende gemütlich ausklingen.

Von mir gibt es ein Zitat und liebe Grüße <3 


Samstag, 1. Oktober 2016

Rezension zu "Academy of Shapeshifters - Tigerauge" von Amber Auburn

"Für einen Moment fühlte ich mich wie auf einem Schulausflug mit meiner Klasse. Für einen Moment war alles normal. Für einen Moment war ich keine Wandlerin und wir waren nicht auf der Flucht." 



Lena und die Fel sind auf der Flucht. Die Situation mit den Can noch nicht geklärt. Trotzdem findet Lena ein paar ruhige Minuten. Momente, in denen sie mit Rajani albern kann, aber auch Momente, in denen sie Noel näher kennen lernt. 

Doch - wie könnte es anders sein? - ist das kein dauerhafter Zustand. Zu unsicher sind die Zeiten. Und dann erscheint auch noch ein alter (oder neuer?) Gegner auf dem Spielbrett, der plötzlich alle zwingt zu handeln...

Und dann...*hust* Spoiler *hust* :P 

Die Schreibweise war wie immer angenehm und leicht zu lesen. Die Geschichte geht flüssig und fehlerfrei weiter. Sofort war ich wieder bei den Fel in ihrem Versteck und der Monat Wartezeit war vergessen. 
Neue Figuren werden vorgestellt, alte bekommen eine größere Rolle - es wird also spannend!

Gesamt sieht das so aus: