Montag, 5. Dezember 2016

Rezension zu „Die Dreizehnte Fee“ von Julia Adrian

Wortgewaltig - mit diesem einen Wort ist schon viel gesagt zu der Märchen-Trilogie der Autorin. 


Aus der Ich-Erzählung schildert Lillith, die gefürchtete dreizehnte Fee, die Königin der Feen, die heute Hexen heißen, ihren Weg von ihrem Erwachen aus dem Dornröschenschlaf. Sie reist an der Seite des Hexenjägers. Er will sie töten, doch nicht jetzt, erst soll sie ihm helfen, ihre zwölf Schwestern zu töten. Und das entspricht ganz ihrem Wunsch, denn sie sinnt nach Rache. Tausend Jahre verbargen ihre Schwestern sie im Turm inmitten des Waldes, stahlen ihre Magie und versuchten sie zu töten. Doch nun ist die Königin zurück - es gibt nur ein Problem! Lillith ist menschlich, so viel menschlicher, als sie es vor ihrem Schlaf für lange Zeit gewesen war. 

Ein großes Geheimnis umgibt die Geschichte. Da sind die Fäden, die das Orakel spinnt. Da ist der Hexenjäger, mit seiner Mission. Und der Mogul und die anderen Schwestern, von denen jede für die eine oder andere Seite handeln. Die Uhren Ticken. Ein Uhrenmacher hilft, ohne Lillith die Entscheidung abzunehmen. 
Am Ende muss sie erkennen, wer sie war, und entscheiden, wer sie fortan sein will. Rache oder Vergebung? Und immer hängt die Frage in der Luft: Gibt es die Liebe für sie, die Fee, die doch nicht lieben kann? 

Der Schreibstil der Autorin ist gewaltig. Poetisch entfaltet sich die Geschichte um die Märchen, die wir kennen - nur jetzt mit einem düsteren Touch. Die Schwanenprinzessin, Hänsel und Gretel und viele mehr - eingearbeitet in eine wunderbare Geschichte über eine Heldin, die das Monster in ihrer eigenen Geschichte ist. Oder?

Ich habe die Trilogie in einem Rutsch gelesen, konnte mich gar nicht davon losreißen. Die Sprache zauberte die Bilder in meinen Kopf und brachte mir diese vielen Charaktere nahe, deren Geschichten ich gerne und gespannt verfolgte. Die gesamte Story ist wohl überlegt, die einzelnen Stränge ziehen sich durch die Szenen und knüpfen sich zum Schluss zu einem runden, gut gemachten Ende zusammen. 

Fazit: Nicht nur für Märchen-Fans, auch Fantasy-LeserInnen und Romance-EnthusiastenInnen kommen hier voll auf ihre Kosten. 

Achtung: Ihr werdet euch verlieben! 

Gesamt sieht es so aus:




Kommentare:

  1. Liebe Valerie, "die 13. Fee" steht auch schon auf meiner Wunschliste und nun will ich die Teile nur umso mehr lesen! Bin echt gespannt, wenn ich dann mal dazu komme.
    PS.: Ich finde deine Rezensionen toll!

    Ganz liebe Grüße Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uh ja, kann ich dir nur wärmstens empfehlen :) Du wirst sie lieben!
      Und danke, für dein Lob <3

      Löschen

Danke für dein Kommentar, ich versuche bald zu antworten <3 Noch viel Spaß beim Stöbern :)