Montag, 27. Februar 2017

Rezension zu „Fuchsseele“ von Nicky P. Kiesow

Nach einem holprigen Start und einer tollen Fortsetzung kann Band 3 richtig überzeugen.


May und Ren sind großartige Protagonisten, deren Gedankengespräche witzig und einfühlsam sind und die beiden richtig greifbar werden lässt. Dazu kommt Erebos, den ich wirklich mag (jaja, die bösen Jungs ;P). 

Im letzten Band fiel May in den Fluss und ausgerechnet von dem schwarzen Wolf wird sie gerettet. Zwischen ihnen scheint sich etwas zu entwickeln, doch May ist sich die ganze Zeit bewusst, dass er gefährlich ist und der Feind. Nun sieht sie sich weiteren Problemen gegenüber. Sie muss zu ihrer Schwester, die irgendwo mit dem restlichen Rudel fest sitzt. Und sie ist verletzt. Dennoch könnte das ihre Chance sein, zu fliehen, oder wenigstens eine Nachricht zu hinterlassen?

*ein paar Spoiler murmel*


Jedenfalls (!!) wird es nun richtig spannend und es kommt Action in die Sache. Es gibt Momente zum Schmunzeln, aber auch um zu bibbern und mitzufiebern und dann die Wendung am Ende…oh die ist toll! Ihr wollt sie wissen? Ja, ja? Lest sie doch selber ;D 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für dein Kommentar, ich versuche bald zu antworten <3 Noch viel Spaß beim Stöbern :)