Sonntag, 19. Februar 2017

Rezension zu „Academy of Shapeshifters - Bärentreue“ von Amber Auburn

Gänsehautfeeling. 
Das beschreibt meinen Eindruck von diesem Band wohl am besten. 


„Sie sind von unserem Blut, egal ob Ferae, Euun, Aves oder Reptii. Sie sind wie wir und wir können nicht zulassen, dass man sie fängt und zerstückelt.“

Jeff hat Lena erzählt, was er weiß, was die AoS wirklich ist, was sie mit denen machen, die gefangen werden. Der Schock sitzt tief in Lena, doch lange kann sie das nicht verarbeiten, denn schon nähern sich Captorn ihrem Versteck und die beiden ungleichen Verbündeten müssen sich auf dem Weg machen. Zu allem Überfluss schneit es auch noch und nicht nur Angst kriecht Lena unter die Haut. Wo sind die anderen und vor allem Noel? Was soll sie tun und wie kann sie ihnen helfen?

Als sie auf Janis trifft, erfährt Lena noch mehr und sie muss erkennen, dass, obwohl sie sich so bemüht hat, alles herauszufinden, das Spiel zu durchschauen, sie doch kaum etwas weiß, dass man sie belogen und hintergangen hat. Dazu die Gefühle für den Wolfsjungen, die sie sich nicht eingestehen will und nicht erklären kann. 

Und da ich nun nur noch Spoiler murmeln kann, ziehe ich hier ein Fazit: Der Schreibstil ist wieder einmal toll zu lesen, flüssig und den Spannungsbogen haltend. Ein paar heftige Wendungen warten auf den/die LeserIn und ich kann euch sagen, ihr werdet staunen! Vom schneebedeckten Wald bis zu den Zellen ist alles dabei.
Und nun heißt es auf den nächsten Band bibbern ;) 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für dein Kommentar, ich versuche bald zu antworten <3 Noch viel Spaß beim Stöbern :)