Mittwoch, 31. August 2016

Rezension zu "Fabula Lux - Keon" von Jasmin Romana Welsch

Ich bin sprachlos!
Ich habe geheult, gelacht und am Ende war ich so geschockt, baff und begeistert, dass ich mich in diesem Gefühlscocktail baden konnte.



Bist du erkältet?“, fragte ich (…)
Eine Erkältung? Du meinst, ob meine Nase läuft und ich ständig niesen muss? Nein, so etwas Ordinäres bekomme ich nicht.“
Was ist dann mit deiner Stimme?“
Ein Kratzen im Hals“(…)
Also doch erkältet.“
Ich rufe nicht an, weil ich eine Ferndiagnose von dir haben möchte.“

Die Zeit ist gekommen: Obwohl Lia sich zurückgezogen hatte, obwohl sie versteckt im Wald lebt, holt sie ihr Schicksal schließlich ein. Eine Nacht kann alles ändern und bald ist nichts mehr so wichtig, wie das kleine Leben, das in ihr heranwächst.
Rührend wird die Geschichte um Lia weitererzählt. Mit viel Witz und Weisheit, Sarkasmus und Gefühl läuft es auf das große Finale hin.

Und es war grandios!
Der Kampf um das Schloss. All die Engel und Dämonen, die sich zum Kampf sammeln. Die Dunkelheit, die sich nähert. Und das Licht, das sich wehrt.

Aber hier ist es noch nicht zu Ende. Noch lange nicht!! >lach und ein paar Spoiler murmel< ABER das muss jeder von euch selber lesen und sich verzaubern lassen!

Mein liebster Erzdämon hatte mir beigebracht, dass es keinen Unterschied machte, ob man im Antlitz des Chaos' lächelte oder in Tränen verging.“

Das ist nun das 6. Buch für mich aus diesem Universum und was soll ich sagen: Die Autorin kennt ihre Figuren und diese Welt. Es gibt keine Ungereimtheiten, keinen Moment, indem ich die Stirn runzeln musste. Die Sprache stimmt und bleibt weiterhin auf dem Punkt. Mit Worten werden Bilder und Szenen gemalt, bis die Lachmuskeln strapaziert werden oder die Tränen fließen. Gleichzeitig aber erfährt man immer neues. Wird immer wieder überrascht und erneut in den Bann gezogen. 

Gesamt sieht das so aus:





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für dein Kommentar, ich versuche bald zu antworten <3 Noch viel Spaß beim Stöbern :)