Donnerstag, 12. Mai 2016

Rezension zu "Phönixakademie - Funke 1 & 2" von I. Reen Bow

Zunächst war ich skeptisch wegen der Länge. Ca. 60 Seiten, lohnt es sich da anzufangen, fragte ich mich. Die meisten Bücher werden erst da spannend, will ich etwas lesen, das im besten Fall dann interessant wird, wenn es aufhört?
Das waren die Zweifel, die mir durch den Kopf gingen. Aber andererseits, es sind nur 60 Seiten, in die hat man schnell hinein gelesen, ein Urteil ist schnell gefällt, was soll also passieren?



Meine Bedenken und alle Zweifel waren unbegründet. Die Autorin hat es geschafft in kürzester Zeit  mich in die Geschichte zu ziehen und mich für ihre Charaktere zu begeistern. In kürzester Zeit meint übrigens das erste Kapitel. Ich bin jetzt schon verliebt in Robin, Berry, Lion und möchte mehr über Frederik und das Mädchen wissen.
Die Welt der Phönixe ist interessant und phantasievoll gestaltet. Die Orte gut beschrieben, sodass ich mir gut vorstellen konnte, wo etwas geschieht und wie. Das Ganze in einer schnörkellosen, aber dafür fesselnden Sprache. 
Ein bisschen sauer bin ich aber schon. Auf meinem Kindle ist schon Funke 2 und ich befürchte, das habe ich gleich mal ausgelesen, was mach ich denn dann?? 
Ja, so spannend ist die Geschichte, so sehr möchte ich wissen, wie es rund um Robin weiter geht, muss es wissen *grins*! 

Es ist genau das passiert, was ich befürchtet habe. Gleich nach Funke 1 kam Funke 2, weil meine Neugierde einfach viel zu groß war und ich wissen musste, wie es weiter geht und jetzt stehe, naja eigentlich sitze ich, vor einem "Fortsetzung folgt..." Fies! 
Okay, also was gibt es zu sagen?
Robin hat Probleme sich einzuleben, es ist ja auch ihr erster Tag, denn das ist die Zeitspanne von Funke 2. 1 Tag indem sie von Clamentin Fammel geprüft wird, zu ihrem ersten Unterricht geht und all die Ablehnung zu spüren bekommt, zu der Kinder und Jugendliche fähig sind, besonders wenn sie Angst haben. Nicht nur Robin lernt man besser kennen, ein paar Hinweise werden auf ihre Vergangenheit gegeben, auch Lion spielt eine größere Rolle. Außerdem mischt sich ein neuer Charakter namens Kathy ein, ein unangenehmes Biest! 
Wieder ist es kurz und knackig. Ich war sofort in der Geschichte drin (war vielleicht gar nie draußen) und die Sprache ist einfach gehalten, aber fesselnd. 

Ich werde mich jetzt in eine Ecke setzen und auf Funke 3 warten *hoffnungsvoll*, währenddessen rate ich euch die Reihe zu lesen! 

Nach ein wenig Recherche (okay gut, ich bin durch Zufall drauf gestoßen!) habe ich herausgefunden, dass "Nebelring" aus der selben Feder stammt und dass der dritte Teil von Phönixakademie wohl bald erscheinen soll, wohl unter dem klingenden Namen "Der Funke wird zum Inferno" - also damit ist mein büchersüchtiges Herz fürs erste zufriedengestellt und ich habe genug Lesestoff, um die Wartezeit zu überleben (und das miese Wetter *grr*)  

Für Funke 1 und Funke 2 sieht meine Bewertung im Detail so aus: 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für dein Kommentar, ich versuche bald zu antworten <3 Noch viel Spaß beim Stöbern :)