Sonntag, 29. Mai 2016

Rezension zu "Phönix Akadaemie - Die Schatten der Feinde" von I. Reen Bow

"Willkommen zuhause, Robin. Wir haben dich alle schon sehr vermisst." 
"Vater," zischte sie.

Wie, was, wo? 
Ja so ging es mir die ganze Zeit! 
Es sind noch so viele Fragen offen und nun kommen noch welche dazu. Wie fies. Es ist regelrecht zum Haare raufen (ich wähle ja immer die Variante: "letzte-seite-ungläubig-anstarren-bis-man-sich-losreißen-kann-ohne-zu-schreien").

Wie in den vorigen beiden Teilen schaffte es die Autorin, mit einfacher, aber angenehm lesbarer und eindringlicher Sprache, die Geschichte um Robin und die Phönixe weiter zu führen und sie dieses Mal dunkle Töne anschlagen zu lassen. 


"Nein! Das war kein Zufall. Weder die erste Aufgabe, noch die zweite. Jemand versucht Robin und deren Eltern aus der Phönixakademie heraus zu retten."

Robins Geschichte bringt sie zu einer Versammlung, in der entschieden werden soll, ob sie bleiben darf oder nicht. Sie muss sich vieles anhören und wird mit vielen Menschen konfrontiert, die sie nicht kennt und nicht wenige, wollen sie nicht in der Akademie sehen. Gleichzeitig sind da ihre Kräfte, die sich nicht einfach kontrollieren lassen. Und dann wäre da noch Lion, ihr Flügelmann, der sie ganz aus dem Konzept bringt, und der Akademieleiter, dessen Ausstrahlung ihres Gleichen sucht. 

"Ich bringe immer Verständnis für dich auf, es fällt mir nicht schwer, ich sehe keinen Unterschied zwischen uns, doch du bringst ihn immer wieder an die Oberfläche." 

Auf der anderen Seite begleitet man Annie, die mit Aves und Berry eine Aufgabe erledigen muss. Auch diesmal geht es nach Loro, in die Bodenstadt, in der sie Robin getroffen haben. In einem Krankenhaus sollen sie aushelfen. Doch Annie muss sich ihrer eigenen Grenzen und scheinbaren Unzulänglichkeiten bewusst werden. Leider ist das nicht das Schlimmste, das den Schülern an diesem Tag widerfährt. 

"Das war Ihr Zeitstopp, meine Liebe. Nutzen Sie das für Ihren Neuanfang."


Schwarze Phönixe, eine Akademie, geheimnisvolle Magier, Frederik und Robins verschwundene Schwester. All das lässt mich jetzt schon auf Band 4 hibbeln. Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen mit Annie und Lion und Frederik :D 

Gesamt sieht das so aus:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für dein Kommentar, ich versuche bald zu antworten <3 Noch viel Spaß beim Stöbern :)