Samstag, 11. März 2017

Rezension zu „Nebelring - Die Erinnerungen der Unsterblichen“ von I. Reen Bow

Wer die Nebelring 1 und 2 gelesen hat, dem kann ich nun nichts Neues erzählen - aber soviel sei gesagt oder besser vor lauter Freude hinaus gerufen: Dieses Buch ist der Hammer und lesenswert und so toll!!


Okay. Jetzt an den Anfang und in geordnete Bahnen. 
Zoe und Bess sind auf der Flucht. Hert ist kein Platz mehr, an dem sie hätten bleiben können und Zoe traf endlich eine Entscheidung. Sie will herausfinden, woher das Malwee stammt, ihre Illusionierungskräfte verbessern, um, wenn sie endlich den Beschwörer Taik gefunden haben, Erinnerungen aus einer geheimnisvollen Kette zu spielen. 

Neben Taik kommen weitere bekannte Figuren wieder ins Spiel, man darf sich also auf ein Wiedersehen freuen. Aber gleichzeitig lernen LeserInnen neue, interessante Figuren und Orte kennen, die eines ganz deutlich machen: Diese Geschichte sprüht vor Fantasie und Einfallsreichtum! Ob kleine Dörfer oder ganze Städte, ob die Kleidung mancher Figuren oder die Zauber selbst, alles ist bunt, ungewöhnlich und total plastisch und spannend erzählt. 

Das Buch las sich schnell und flüssig. Es machte so viel Spaß, dass es richtiggehend schmerzte, als es vorbei war. Und nun heißt es, sich auf Band 4 freuen und gespannt sein, wie alles aus geht! 

Btw. #teamkurk oder #teamlanduin ;P 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für dein Kommentar, ich versuche bald zu antworten <3 Noch viel Spaß beim Stöbern :)