Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Mai, 2016 angezeigt.

Lesemonat Mai

11 Bücher und 1 Hörbuch "geschafft", oder haben mich die Bücher geschafft?
Auf alle Fälle bin ich sehr zufrieden. Es waren ein paar richtig tolle Sachen dabei und gesamt habe ich kein Buch in der Hand gehabt, das ich so gar nicht leiden konnte *yay*

Da wären "Die vier Reiche" von Patrick R. Ullrich, deren Idee ich grandios finde und die auch mit ihrer Umsetzung glänzen konnten. Wer wissen möchte, wie es aussieht, wenn Fantasy auf "echte" Geschichte trifft, dann ist das der richtige Anlaufpunkt. Bereits jetzt glaube ich, dass diese Reihe eine meiner neuen "Favorites" werden könnte. Dass mir die Reihe von Amber Auburn so gefiel, erstaunt mich im Nachhinein. Das klingt jetzt gemein, oder? Aber stopp (!), ich erkläre mich xD Normalerweise lege ich ein Buch weg, wenn ich merke, dass es eigentlich ein großer Schulhof ist und sich hormongesteuerte Teenager auf einem Haufen tummeln. ABER - jetzt kommt es - obwohl das das grundlegende Setting der "Acad…

Rezension zu "Phönix Akadaemie - Die Schatten der Feinde" von I. Reen Bow

"Willkommen zuhause, Robin. Wir haben dich alle schon sehr vermisst."  "Vater," zischte sie.

Wie, was, wo?  Ja so ging es mir die ganze Zeit!  Es sind noch so viele Fragen offen und nun kommen noch welche dazu. Wie fies. Es ist regelrecht zum Haare raufen (ich wähle ja immer die Variante: "letzte-seite-ungläubig-anstarren-bis-man-sich-losreißen-kann-ohne-zu-schreien").
Wie in den vorigen beiden Teilen schaffte es die Autorin, mit einfacher, aber angenehm lesbarer und eindringlicher Sprache, die Geschichte um Robin und die Phönixe weiter zu führen und sie dieses Mal dunkle Töne anschlagen zu lassen. 

"Nein! Das war kein Zufall. Weder die erste Aufgabe, noch die zweite. Jemand versucht Robin und deren Eltern aus der Phönixakademie heraus zu retten."
Robins Geschichte bringt sie zu einer Versammlung, in der entschieden werden soll, ob sie bleiben darf oder nicht. Sie muss sich vieles anhören und wird mit vielen Menschen konfrontiert, die sie nicht kennt u…

Rezension zu "Princess in Love" -Reihe von Ashley Gilmore

Zum Entspannen, wenn man für Zwischendurch etwas haben will, dann sind diese Bücher perfekt!


Die Charaktere, seien es nun die Prinzessinnen, ihre Freundinnen oder die Personen, mit denen sie es zu tun bekommen, machten für mich den Reiz dieser Bücher aus.  Sie werden alle sehr plastisch porträtiert und so hatte ich richtig Lust, zu erfahren, wie sie sich auf ihrem Magical machen. 
Denn jede Prinzessin, bevor sie ihr Prinzessinnen-Diplom bekommt, muss nach dem College, das Crown heißt und in dem unter anderem Mr. Everafter und Mrs. Happy unterrichten, für 6 Monate in die Reale Welt. Dort sollen sie Magie versprühen und Gutes tun, aber ohne zu offenbaren, dass sie echte Märchenprinzessinnen sind.  In diesem Jahr gehen alle Prinzessinnen nach Amerika, das besonders gefährdet ist, wie sie erfahren und das am dringendsten die Hilfe der jungen Frauen bedarf. 
Lizzy kommt nach New York.  Rosaly nach New Orleans. Und Wanda nach Miami. 
Doch die Frauen müssen nicht nur mit den Eindrücken in der Realen…

#Romantik kann ich

Am Anfang stand die Idee...
Eine romantische, süße Geschichte...
Über Freundschaft, Liebe, das Leben... 

*seufz* 

Und jetzt küssen sich meine Protagonisten das erste Mal - was für ein großer, romantischer Augenblick! - während im Hintergrund ein Film läuft, in dem ein Mann mit Kettensäge Frauen abschlachtet und dabei total psychotisch lacht. Das ist definitiv die beste Hintergrundmusik ever! :D 



Zitate Zeit

Zum Wochenende probier ich mal was Neues „grin“-Emoticon
Nämlich Zitate-Zeit!
Was der Käse jetzt soll? „gasp“-Emoticon
Wie kann man das nur so gemein fragen? - Schämt euch „tongue“-Emoticon
Tjaaa.....*Trommelwirbel für die Spannung* ich habe mir ein Zitat aus meinem aktuellen Projekt ausgesucht und schleudere euch das ohne Gnade um die Ohren - oder eher auf die Augen? 
Auf alle Fälle: lebt damit und liebt es wie ich   <3 


Nawww!!! Es ist da!!!!! "Schattenfeuer" die Kurzgeschichtensammlung aus dem Drachen Stern Verlag

Es ist wieder einer dieser Tage, an dem der Postbote klingelt und mich aufweckt und ich ihm das Paket aus den Händen reiße und damit durch die Wohnung hüpfe! <3 




Und jetzt starre ich darauf, wieder einmal vollkommen fasziniert davon, meinen eigenen Namen abgedruckt in einem Buch zu sehen. 
Letztes Jahr im Sommer endete die Ausschreibung und meine Geschichte ist eine der 20, die hier abgedruckt wurden. 
Das Warten hat sich total gelohnt. Ich bin so happy *tanz* :D

Rezension zu "Academy of Shapeshifters - Band 1 & 2" von Amber Auburn

Bücher von deutschen Autoren sind schon etwas ganz wunderbares!
Und dann auch noch von Autoren, die ohne Verlag veröffentlichen, finde ich immer besonders, weil dahinter sehr viel Mut steckt.  So, das war mal meine Meinung dazu, jetzt zu den Büchern, denn darum geht es ja eigentlich :D


Ich fand die Idee hinter der Geschichte wahnsinnig süß. Es ist eine Teenie-Geschichte, ja.  Eine 16-jährige Protagonistin, die noch nicht weiß, wer sie ist. Gemeine Gegenspieler. Hänseleien. Die eine gute Freundin. Der eine tolle Kerl. Zickereien. Und die Suche nach dem eigenen Ich und der Persönlichkeit und Stellung in der Gesellschaft. Klingt jetzt alles nicht so spannend, oder? Ist es aber! Warum? Weil dieses ganze Setting nicht auf einer Schule stattfindet, sondern in einem Camp, in dem Shapeshifter unterrichtet werden. Also ein Camp, in dem Jugendlichen beigebracht wird, wie sie das Tier in ihren kontrollieren. Aber es sind nicht alles die gleichen Tiere. In dem Camp, in dem Lena landet, gibt es Feli und Ca…

Rezension zu "Nebelring - Die Magier der Silberakademie" von Anna Moffey

Naww diese Reihe ist so großartig!  Letztens habe ich ein Fuchs-Armband gesehen, jetzt bereue ich es, es nicht gekauft zu haben, denn ich bin im "Oxean-Fieber".


Bereits der erste Teil gefiel mir richtig gut. So wie bei Band 1, habe ich Band 2 in einem Rutsch heute durchgelesen und fand Teil 2 sogar noch spannender, als Band 1!
Zoe ist jetzt in der Silberakademie und hat sich für das Olina-Gesundheitsprogramm entschieden, das war die Abmachung, um ihren Vater zu beschützen. So wie es sich abgezeichnet hat, entwickelt sich Zoe langsam und stetig zu einer richtig mutigen, jungen Frau, die in diesem Band mit schlagfertigen Antworten und klugen Ideen überzeugen kann. Sie sucht immer noch nach ihrem Weg, was gar nicht so einfach ist, so zwischen Nebelring und den Aufständischen. Beide Seiten wollen sie für ihre Zwecke benutzen und beide bieten sich als Freunde an. Doch wem kann Zoe vertrauen und welche Freunde stellen sich am Ende als Feinde heraus und welcher Feind ist vielleicht ve…

Rezension zu „Nebelring - Das Lied vom Oxean“ von Anna Moffey

„Zehn Jahre habe ich hoffnungsvoll an der Seite meines Vaters verbracht, im Sanatorium, da wo die Träume sterben.“ 


Mit diesen Worten beschreibt Zoe, die Protagonistin, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, ganz gut, ihre Vorgeschichte. Ihr Vater wurde von einem Magier des Nebelrings angegriffen und mit Malwee, der Substanz, mit der diese zaubern, vergiftet. Es gibt kein Heilmittel, sein Zustand kann nur gleich bleiben oder sich verschlimmern, und so ist Zoe seit ihrem sechsten Lebensjahr an seiner Seite. Sie kennt nur das Sanatorium und wacht dort über einen Mann, den sie kaum kennt, den sie aber dennoch liebt, weil es ihr Vater ist.  Zu ihrem 16. Geburtstag kommen aber ganz eigenartige Leute ins Sanatorium. Sie alle behaupten, sie wären Freunde ihres Vaters, nur dass sie einen Mann beschreiben, den Zoe nicht kennt. Er soll ein Aufstandskämpfer gewesen sein und nicht nur irgendeiner, sondern sogar ihr Anführer! Zoe will das alles nicht wissen, will kein Teil davon sein. Alles, w…

Rezension zu "1Q84" von Haruki Murakami (Hörbuch)

Mein erstes Hörbuch und auch wenn ich es wieder und wieder hören kann, tut es fast weh, dass es jetzt vorbei ist (zum Glück gibt es noch Buch 3). 
Ich habe mich wegen David Nathan für genau dieses Hörbuch entschieden. Ich dachte, wenn ich schon damit anfange, dann sollte es eine wirklich richtig gute Stimme sein, die mir da 30 Stunden aus einem Buch vorliest. Und ich habe es nicht bereut! Er liest den Text wunderbar, nicht zu schnell und nicht zu langsam. Ich konnte recht flott eintauchen und war ganz vertieft, auch ohne das Buch selbst in Händen zu halten (was ich bis dahin für unmöglich gehalten hätte!). 


Die Geschichte von Haruki Murakami beginnt mit einer 29 Jahre alten Frau, die in einem Taxi sitzt, sie muss dringend wohin, aber warum, das erfährt man zunächst nicht. Es hört sich wichtig an. Vielleicht ist sie Anwältin, Geschäftsfrau? Der Taxifahrer hört klassische Musik, Janaceks Sinfonietta. Dieses Lied wird den Leser noch einige Male begegnen, es wird sozusagen zu einem Motiv in…

30. Schreibnacht!

Mal etwas anderes, nämlich SCHREIBNACHT!


Ich liebe das Forum und habe schon so viele nette Leute kennengelernt, verrückte Leute, mit tollen, fantastischen und großartigen Ideen.  Die Abenteuer und die Motivation, die man hier im Forum erfährt, ist großartig und hilft sehr, vor allem, wenn man mal etwas faul unterwegs ist. Und da das so ist und da heute die 30. Schreibnacht ist, wollte ich euch mal meine Vorbereitung dafür zeigen. Viel Kaffee, Tee und gesunde Snacks, ein bisschen Alkohol, weil ich es mir verdiene :D 

Rezension zu "Phönixakademie - Funke 1 & 2" von I. Reen Bow

Zunächst war ich skeptisch wegen der Länge. Ca. 60 Seiten, lohnt es sich da anzufangen, fragte ich mich. Die meisten Bücher werden erst da spannend, will ich etwas lesen, das im besten Fall dann interessant wird, wenn es aufhört? Das waren die Zweifel, die mir durch den Kopf gingen. Aber andererseits, es sind nur 60 Seiten, in die hat man schnell hinein gelesen, ein Urteil ist schnell gefällt, was soll also passieren?


Meine Bedenken und alle Zweifel waren unbegründet. Die Autorin hat es geschafft in kürzester Zeit  mich in die Geschichte zu ziehen und mich für ihre Charaktere zu begeistern. In kürzester Zeit meint übrigens das erste Kapitel. Ich bin jetzt schon verliebt in Robin, Berry, Lion und möchte mehr über Frederik und das Mädchen wissen. Die Welt der Phönixe ist interessant und phantasievoll gestaltet. Die Orte gut beschrieben, sodass ich mir gut vorstellen konnte, wo etwas geschieht und wie. Das Ganze in einer schnörkellosen, aber dafür fesselnden Sprache.  Ein bisschen sauer bin …

Rezension zu "Die vier Reiche: Die Legaten" von Patrick R. Ullrich

"Es,...das viele war, wand sich, quälte, verletzte, bekämpfte sich, krümmend, gekrümmt, pressend, drängend, reißend, gepresst, getrieben, gezerrt, stetig wuchernd, dunkel pulsend. (...) denn der Wahnsinn war sein ältester und treuester Freund und gemeinsam erreichten sie eine neue Ebene der Verbundenheit."



War "Mission Herodes" durch die Gespräche zwischen Wargrim und dem Magier vergleichsweise heiter und gespickt mit dunklem Humor, schlägt "Die Legaten" einen ganz anderen Ton an.
Die Geschichte wird dunkler, der Plot nicht sofort ersichtlich. Diesmal geht es nicht um das Schicksal eines kleinen Mädchens, sondern aller vier Reiche und die Erde, genauer das Deutsche Reich, spielt seinen Teil. Nicht nur Wenduul von Thule, sondern auch geheime und dunkle Mächte machen ihre Züge in diesem Spiel, das über das Schicksal vieler entscheiden wird.

"...und obwohl von uns erwartet wird zu gestalten und Einfluss zu nehmen, sind wir doch nicht zuletzt Getriebene.…