Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April, 2016 angezeigt.

Rezension zu "Die vier Reiche: Mission Herodes" von Patrick R. Ullrich

Rezensionen zu guten Büchern zu schreiben finde ich ja persönlich viel schwieriger als zu schlechten. Da ist alles viel greifbarer.
Nach richtig guten Büchern sitze ich meistens erstmal nur rum, Kindle oder Buch in den Händen, und starre vor mich hin, nicht ganz bereit zu glauben, dass es schon vorbei ist.
So ging es mir mit diesem Werk.



Ich bin schon lange Fan der Facebook-Seite, noch bevor ich das Buch gelesen habe. Ganz ehrlich, ich liebe die Status-Updates und nachdem ich einige davon lesen durfte, freute ich mich schon auf das Buch, denn die Chance bestand, dass es ebenso geschrieben ist, witzig, mit einer guten Prise schwarzem Humor und viel Authentizität.
Dazu kommt, dass ich die Idee einfach grandios fand. Fantasy, aber kein Kampf, der einfach in einer anderen Welt geschieht und keine Auswirkungen auf die unsere hat, sondern Fantasy, die sich mit der Realität koppelt und damit um so drohender wird.

"Und du siehst grässlich aus. Die Erde ruft nach deinen Knochen und  ihre Be…

Rezension zu "Rainbowland - Das Geheimnis der sieben Welten" von Johanna Wasser

Der Klappentext klang nett und so wanderte das Buch mal auf meine Wunschliste. 
Da ich Kindle Unlimited gerade ausprobiere, habe ich mir das Ebook geholt. 
Und nun habe ich das Gefühl, ich müsste mich bei diesem kleinen Juwel entschuldigen, denn ich habe es stiefmütterlich auf der Liste ausharren lassen, obwohl es gelesen werden wollte, obwohl es gelesen werden musste! 

Was passiert?
Annie spendet ihre Niere ihrem kleinen Bruder. Damit sollte alles gut werden, aber das Gegenteil ist der Fall. Sie fällt für 2 Wochen ins Koma und ihr Bruder liegt im Wachkoma. 
Und dann kommt auch noch ein neuer Schüler in ihre Klasse, den sie "Finsterling" tauft und der ziemlich eigenartig ist und auch noch in ihren mehr als merkwürdigen Träumen auftaucht. 
Doch gerade mit ihm zusammen macht sie sich auf die Suche nach Max, ihrem Bruder, und der Weg zu ihm  führt sie ins Rainwoland und noch weiter. 

Meine Meinung: 
Die Geschichte ist mystisch. Viele Fragen tauchen beim Lesen auf und nach und nach werd…

Rezension zu "Me Before You / Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes

Katzenvideos. Normalerweise habe ich das nur, wenn ich wieder die besonders intelligente Idee hatte, einen Horrorfilm alleine zu sehen.  Aber hiernach? Definitiv Katzenvideos.  Während die kleinen, flauschigen Viecher stolperten und mauzten, habe ich geheult wie ein Schlosshund und zwar 30 Minuten nachdem ich das Buch weggelegt habe. Als ich schon die letzte Stunde während des Lesens geflennt habe. Die Rezension schreibe ich einen Tag später und bin immer noch erschüttert. Und dieses Bekenntnis kommt von jemanden, der sonst nicht sehr nah am Wasser gebaut ist und über die meisten romantischen Geschichten zynisch die Nase rümpft.


Was kann so schrecklich sein? Tja... Das Fiese ist, es entwickelt sich schleichend. Die Geschichte spielt sich so realistisch ab, ist so nahe am Leben (kein Sie-haben-sich-drei-Sekunden-gesehen-und-waren-verliebt-für-alle-Ewigkeit)  und beinhaltet so viele schwierige und kontroverse Themen, gemischt mit locker leichten Szenen und Dingen, die eben tatsächlich passieren…

Rezension zu "Coherent" von Laura Newman

Für dieses Buch eine Bewertung zu schreiben, ist irgendwie schwierig.
Warum?
Weil ich manche Sachen wirklich toll finde und manche so gar nicht.
Also schwierig. Aber jetzt versuche ich mal mein Bestes.




Was hat mir gefallen?
Fangen wir mit dem Cover an, das hat mich nämlich sehr angesprochen, sowohl die Farben, als auch die Gesamterscheinung.
Dann finde ich die Idee einfach klasse. Vom Klappentext her und alles im allen war die Geschichte sehr interessant. Ein Mädchen, das komische Fähigkeiten entwickelt. Eltern, die nur kurz danach sterben. Eine Organisation, die überall ihre Finger im Spiel hat, aber ominös sich im Dunklen versteckt. Drei Charaktere, die sehr gut nachvollziehbar waren und auch sympathisch. Ich mochte sie alle und wollte das Beste für sie. Dazu kommt eine Verfolgungsjagd in Europa.
Alles in sehr schöner, genauer Sprache beschrieben, in der vor allem Frankreich im ersten Teil wunderbar herausgearbeitet wird.
Klingt doch alles sehr gut, oder?
Ja, das dachte ich auch und…

*Trommelwirbel* Bitte um Aufmerksamkeit!

Haha, ich bitte kurz um einen Moment eurer Aufmerksamkeit!
Es dauert auch nicht lange, ihr müsst euch auch nur ein Bild ansehen, versprochen :P


Vor einiger Zeit habe ich bei einer Ausschreibung mitgemacht und habe es auch in die Anthologie geschafft. *freu*
Die Exemplare wurden bereits bei der Leipziger Buchmesse verteilt, also wer da war, hat sie vielleicht schon gesehen!
Und heute kamen meine an, 3 wunderschöne Exemplare <3
Ich liebe das Cover und der kaputte, gruselige Teddy über meiner Kurzgeschichte passt perfekt zum Inhalt. *schwärm*

*hust*
Okay, danke schön, jetzt dürft ihr wieder eures Weges ziehen :3

Rezension zu "Jamil" von Farina De Waard

*hibbel* *hibbel* - obwohl, jetzt habe ich es durch und muss nicht mehr hibbeln, jetzt wurde meine Neugierde befriedigt, ich habe die unsägliche Spannung überlebt *mir auf die Schulter klopf* und nicht ein einziges Mal habe ich zum Ende gespickt, obwohl ich unbedingt wissen wollte, wie es ausgeht!

Okay, aber ich zäume gerade das Pferd von hinten auf, also spule ich mal auf Anfang:

Um was geht es?
Jamil lebt mit seiner Familie in Kas'Tiel, einer Hafenstadt, die das Pech hat genau zwischen zwei Königreichen zu stehen. Wegen einer Verlobung und einem Bündnis, das der Graue König verhindern will, wird die Stadt angegriffen. Fast alle sterben und Jamil kann sich nur mit Mühe und Not zusammen mit seiner Familie auf ein Boot retten. Sturm und eine raue Überfahrt kosten noch mehr Menschen das Leben. Gerade so schaffen es die wenigen Überlebenden und schlagen ihr Lager in einem neuen und fremden Land auf. Damit sollte Jamil in Sicherheit sein, aber da fängt erst sein Unglück an.
Er wird ver…

Lesenswert! Thema Malbücher, Weltuntergang und Herr der Ringe. Wie das zusammen passt?

Das ist mal keine Buch-Rezi und auch keine neuen Infos zu meinen Projekten, sondern ein Artikel, den ich gerne mit euch teilen möchte. Im Weitesten hat er auch etwas mit Büchern zu tun, mit denen, die man so hübsch ausmalen kann. Und warum zeige ich euch das? Weil ich gestern in der Albertina war, einem Kunstmuseum, und danach, wie immer, habe ich mich im Shop umgesehen, auf der Suche nach einem neuen, informativen Buch über Kunst und allem, was dazu gehört. Und was fand ich da? Malbücher. Nicht eines oder zwei. Sondern ein riesiger Tisch war dem Ausmalen gewidmet. Hübsch sahen sie ja schon aus. Ich fand sie faszinierend. Das hatte ich das letzte Mal in der Grundschule gemacht. Aber da stand explizit "für Erwachsene" drauf.  Natürlich hatte ich von dem Trend schon gehört, aber ich hab sie das erste Mal gesehen, in der Menge, in einem Museum.  Tja und jetzt las ich das und fand, dass es sehr gut zu meiner Verwunderung passt und daher hier für euch zum selber lesen. :D 

Nazgûl …